Der beste Autoclub für Singles – eine Übersicht

Der beste Autoclub für Singles – eine Übersicht: 1 Sternchen2 Sternchen3 Sternchen4 Sternchen5 Sternchen
4.5>5,00 von 5 Punkten, basierend auf 3 abgegebenen Stimmen.
Loading...

Autoclub Single

Die Wahl des richtigen Autoclubs stellt immer ein abwägen von Leistung und Preis dar. Hierbei ist die klassische Unterscheidung zwischen Premium- und Basistarifen eine Möglichkeit, für sich den richtigen Automobilclub zu finden. Doch kann man auch noch andere Kriterien heranziehen.
Nachfolgend beleuchten wir die Autoclubs aus der Sicht eines Singles und möchten damit eine andere Perspektive als üblich einnehmen.
Neben einer kurzen Übersicht stellen wir die vier besten Autoclubs für Singles noch etwas genauer vor.

Single-Tarif als Basis oder Premium?

Alleinstehende mit wenig Budget können mit einem Basistarif richtig sparen. Schon ab 28,00 € im Jahr ist man bei einer Panne oder einem Unfall abgesichert. Doch der Umfang der Leistungen ist nicht besonders groß. Je nach Anbieter gilt der Schutz oft nur auf das auf sich zugelassene Fahrzeug. Bleibt man im fremden Fahrzeug liegen, greift der Basistarif schon mal nicht. Auch die Begrenzung auf Deutschland ist bei diesen Tarifen nicht selten.

Dagegen kann man mit einem Premiumtarif schon wesentlich mehr Möglichkeiten abdecken. Ob Mietwagen, Übernachtungszuschüsse, Rücktransportkosten – viele Dinge, die im Schadenfall zusätzliche Kosten verursachen sind meist nur im teureren Tarif abgedeckt. Teuer ist dabei relativ. Der günstigste Premiumtarif kostet so viel wie der Basistarif des ADAC. So hat man schon mal viel mehr Leistung ohne Aufschlag!

Letztendlich sollte man auch die eventuelle zukünftige Situation nicht aus den Augen verlieren. Was sind die Aufschläge für Partner- oder Familientarife bei dem jeweiligen Autoclub?

Kurzübersicht der Tarife

Sortiert nach dem Preis für den Premiumtarif

Autoclub Single Basis Single Premium Familie*
JimDrive 29,00 € 49,00 € 49,00 €
BAVC Bruderhilfe e.V. Automobil- und Verkehrssicherheitsclub 39,00 € 55,50 €** 62,50 €
Mobil in Deutschland e.V. 28,00 € 58,00 € 78,00 €
ACE Auto Club Europa
(nur ein Familien-Premiumtarif möglich)
62,80 € 62,80 € 62,80 €
AvD Automobilclub von Deutschland 34,90 € 64,90 € 86,90 €
ADAC
(Premiumtarif ist die PLUS-Mitgliedschaft)
49,00 € 89,00 € 134,00 €
Alle Preise gelten jeweils für eine Jahresmitgliedschaft. *Familienmitgliedschaft ausschließlich Premium **Im BAVC Mobilschutz EURO (Premiumtarif)

Top – 3 Automobilclubs für Singles

Die Top 3 Autoclubs für Singles unterscheiden sich maximal ca. 10,00 € im Jahr. Egal ob Basis oder Premium. Viele Leistungen sind dabei recht ähnlich. Wer auf besondere Dinge Wert legt, sollte sich unbedingt die aktuellen Leistungskataloge der Anbieter anschauen.

1. Platz
JimDrive GmbH
JimDrive Logo

Günstiges StartUp

zum JimDrive Antrag

Günstigster Premiumtarif (Europaweit) und fast günstigster Basistarif (Deutschlandweit) bringen das Start-Up an die Spitze der Tarife für Alleinstehende. Auch bei eventuellem Familienzuwachs braucht man bei JimDrive keine Angst vor ärgerlichen Hochstufungen zu haben. Denn auch bei Partner- und Familientarifen ist dieser Anbieter sehr gut aufgestellt.

Als eher kleiner Club versucht JimDrive von Anfang an auf „unnötige“ Dinge wie eine Clubzeitschrift und ähnliches zu verzichten. „Unnötig“ daher, da diese Leistungen nicht zum Kerngeschäft gehören. Gleichzeitig möchte man durch eine schlanke Verwaltung und moderne Infrastrukturen Kosten sparen.

Zusammengenommen vor allem ein günstiger Anbieter. Nicht einzuschätzen sind eventuelle zukünftige Tarifanpassungen wie es auch schon „Mobil in Deutschland“ als vorherige Nummer 1 getroffen hat.

Mehr InfoMehr zu JimDrive


2. Platz
BAVC Bruderhilfe e.V. Automobil- und Verkehrssicherheitsclub

BAVC Logo

Rundum versorgt

zum BAVC Antrag

Für rund 10€ mehr im Basistarif bietet der BAVC in etwa vergleichbare Leistungen, gilt aber europaweit.
Im Premiumtarif ist der BAVC knapp zweiter. Umfangreiche Leistungen, wie weltweite Hilfe bei Personenschäden, freie Werkstattwahl und besondere Tarife für Menschen mit Handicap zeigen, dass man einen gut ausgestatteten Tarif für wenig Geld anbieten kann. Der BAVC kommt aus dem christlichen Bereich und möchte, weit entfernt vom Gedanken der Gewinnmaximierung, den Geist der christlichen Nächstenliebe leben.

Insgesamt sind beim BAVC einige Leistungen, vor allem ab dem Premiumtarif umfangreicher als bei JimDrive oder „Mobil in Deutschland“.

Beim Familientarif gilt auch hier, dass man keine exorbitanten Mehrkosten zu tragen hat, falls man den Familienschutz irgendwann brauchen sollte. Ein en kleinen Aufschlag muss man jedoch einkalkulieren.

Mehr über den BAVC Bruderhilfe e.V.


3. Platz
Mobil in Deutschland e.V.

Mobil in Deutschland Logo

Günstig unterwegs

zum „Mobil“ Antrag

Als ehemaliger Top-Preis/Leistungssieger musste „Mobil in Deutschland“ jedoch die Tarife nach oben anpassen. Als günstigster Anbieter für Singles kostet der „Mobil in Deutschland e.V.“ nur 28,00 € im Jahr. Wichtig ist hierbei, dass im „Mobilschutz Basis“ nur ein Schadenfall pro Jahr abgedeckt ist. Beim BAVC ist der Basistarif dagegen weitaus umfangreicher, aber auch rund 10,00 € teurer. Auch der Premiumtarif ist sehr attraktiv vom Preis und bietet immerhin weltweiten Schutz.

Wenn man von der Begrenzung auf den einen Schaden pro Jahr absieht, ist der Single-Basistarif von „Mobil“ auf den ersten Blick der günstigste. Der Grund dafür ist eigentlich ganz einfach: Der erst 1992 gegründete Club hat von Anfang an auf schlanke Strukturen gesetzt. Auch gilt der Basisschutz nur für das eigene Auto. Möchte man auch in Fremdfahrzeugen abgesichert sein, muss man in den Premiumtarif für weiterhin recht günstige 58,00 € jährlich wechseln.

Grundsätzlich muss man sich aber überlegen, ob man die begrenzte Absicherung im Basistarif nutzen möchte, denn die Premiumtarife sind grundsätzlich umfangreicher und flexibler.

Achtung für Singles mit Heiratsabsicht: Das versichern des Partners wird von „Mobil“ nicht so gut gelöst. Möchte man irgendwann den Partner absichern, muss man gleich in den Familientarif für 78€ wechseln. Ein sehr hoher Aufschlag. Hier bieten JimDrive, der BAVC und der ACE deutlich bessere Konditionen.

Geringe Verwaltungskosten machen „Mobil in Deutschland“ insgesamt zu einem recht günstigen Autoclub. Damit wird gezeigt, dass es auch ohne großen Verwaltungsapparat geht!

Mehr über Mobil in Deutschland


4. Platz
ACE – Auto Club Europa

ACE Autoclub Europa

Familienfreundlich in die Zukunft

zum ACE Antrag

Ehemaliger 3. Platz, wurde durch das Start-Up Jimdrive auf Platz 4 verdrängt.

Auf dem vierten Platz könnte auch der AvD stehen, ist doch der Basistarif der drittgünstigste. Schaut man aber Richtung Premium, sieht es schon anders aus und spätestens mit Frau und Kind kommt man kaum am ACE vorbei.

Der „Auto Club Europa“ hat ein sehr übersichtliches Ein-Tarif-System, welches europaweit gilt und dazu für die ganze Familie. Beim Premiumschutz auf Platz 3 und in Richtung Familie mit ca. 24€ günstiger als der AvD, haben wir uns entschieden, den ACE auf Platz 4 insgesamt zu bewerten. Natürlich würde der AvD bei der Wertung der Basis-Singletarife sogar auf dem 3. Platz landen, doch die Premiumtarife haben bei uns eine höhere Gewichtung.

Der ADAC hingegen wird bei Premium (ADAC Plus) und Familie mit großen Schritten teurer. Daher macht hier der ACE das Rennen und lässt den größten Club weit hinter sich.

Vor allem in Hinblick auf Partner oder gar auf die Familienplanung kann man mit dem ACE gelassen in die Zukunft schauen. Egal ob ein später Partner versichert werden soll oder irgendwann einmal Kinder dazu kommen. Mit dem ACE bleibt der Tarif gleich. Daher ist der ACE auch im Familienranking vorne dabei!

Mehr über den ACE


Fazit

Die ersten beiden Plätze unterscheiden sich bei Premium und Familie kaum. Dem „Mobil in Deutschland e.V.“ verhilft der mit Abstand günstigste Basistarif zum ersten Platz. Doch auch der BAVC kann mit einer sinnvolleren Aufteilung hinsichtlich der Versicherung des Partners punkten.

Der ACE ist quasi der Tarif für alle Singles, die nicht nur Basisschutz wünschen und schon konkretere Familienwünsche hegen. Denn der ACE bietet den besten Familientarif. Alle drei liegen jedoch noch unter 70,00 € für die Familienpakete. Bei den Single-Basistarifen würde der ACE allerdings ganz nach hinten rutschen.

Auf dem vierten findet sich recht knapp der AvD. Der „Automobilclub von Deutschland“ hat zwar Tradition und umfangreiche Premiumleistungen, kann aber in keiner Kategorie richtig Punkten. Im Basispreis noch dritter fällt der AvD bei Premium auf den vierten. Und für Singles mit Familienplanung fällt er leider auch aus.

Noch weiter hinten rankt der ADAC. Er kann bei dem Basistarifen für Singles gerade noch so mithalten. Bedenkt man die große eigene Fahrzeugflotte, ist der Preis möglicherweise auch gerechtfertigt. Doch die starken Preissprünge für Single-Premiumtarife (ADAC Plusmitgliedschaft) oder gar Familientarife lassen den ADAC nur fünfter werden.

Hinweis: Leider sind die Tarife nie 100% vergleichbar, daher soll diese Wertung nur eine Anregung sein. Wer auf bestimmte Sonderregelungen Wert legt, sollte sich intensiv mit den Informationen auf den Webseiten der jeweiligen Autoclubs befassen.

Dann allzeit Gute Fahrt!

Bildquelle: istockphoto – Stand: August 2015 – Alle Angaben ohne Gewähr.
by