BAVC laut Finanztip beste Alternative zum ADAC

Mehr als ein Jahr nach dem ADAC-Skandal hat sich der Trubel um den größten deutschen Verkehrsclub beruhigt. In Summe hat der ADAC 2014 weder viele Mitglieder gewonnen oder verloren. In Hinsicht auf den Skandal auf den ersten Blick erfreulich für den ADAC, doch im Vergleich zu den Vorjahren mit je ca. 500.000 Neuanmeldungen eher enttäuschend. Fakt ist: Neukunden schauen genauer hin als früher und suchen bewusst nach Alternativen.

BAVC LogoDas hat sich auch das unabhängige Online-Verbrauchermagazin Finanztip.de als Grund genommen, die verschiedenen Anbieter zu vergleichen. In der Studie aus dem Januar 2015 bekommt ein Club Bestnoten, der auch bei uns die Rangliste anführt: Der BAVC-Bruderhilfe e.V. Automobil- und Verkehrssicherheitsclub. Mit dem schon recht umfangreichen Basistarif für nur 39,00€ (inkl. Europa) bis zu 62,50€ für den kompletten Premium-Familienschutz gehört der BAVC in allen Kategorien zu den günstigsten Automobilclubs in Deutschland. Die Leistung entspricht dabei den ADAC-Tarifen oder übertrifft diese sogar noch. Kurz entschlossene können sich direkt hier beim BAVC anmelden oder sich bei uns im Vergleich einen Überblick über weitere Autoclubs verschaffen.

Weitere Alternativen zum ADAC sind zum Beispiel der ACE (zweitgrößter Club in Deutschland) oder Mobil in Deutschland. Jeder Club hat individuelle Vor- und Nachteile. Allen gemeinsam ist, dass im Vergleich zum Marktführer ADAC der Preis für die ähnliche Leistung teilweise deutlich niedriger ist.

by